SG Degmarn-Oedheim Handball
Teams der SG / SG beim HVW
Herren Aktive
Herren1 Einsendungen Berichte
Herren2 Einsendungen Berichte
Damen Aktive
Damen1 Einsendungen Berichte
Weitere Teams
AH40 Einsendungen Berichte
Jugendteams
SG Express 2017 / 2018
Termine
<< Juni 2019 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Hauptvereine
Handballakademie
Förderverein

Handballförderkreis der SG Degmarn-Oedheim

Wir unterstützen die SG Degmarn-Oedheim und ihre erfolgreiche Jugendarbeit. Mit 30.- € Jahresbeitrag trägst auch DU dazu bei, dass der Handballsport in Oedheim und Umgebung gefördert wird und die Betreuung unserer knapp 200 Jugendlichen auf qualifiziertem Niveau stattfinden kann. Jetzt Mitglied werden!

Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Damen mit Achtungserfolg!
Damen1HSG Lauffen-Neipperg - SG Degmarn-Oedheim 23:23 (10:9)

SG holt beim Tabellenersten HSG Lauffen-Neipperg, nach einem spannenden und hart umkämpften Spiel, einen Punkt.

Wegen Krankheit und verletzungsbedingt musste die SG am Samstag Abend in Lauffen auf zwei Stammspielerinnen verzichten. Die HSG galt vor der Partie als Favorit und präsentierten sich mit viel „Tam Tam“ (Hallensprecher, Einlaufkinder) vor einer gut besuchten Halle. Die SG hatte nichts zu verlieren und konnte mit ihrem fünften Tabellenplatz frei aufspielen. Zudem hatten die Degmarn-Oedheimerinnen nach der Niederlage im Hinspiel noch etwas gut zumachen.

Die Gäste hatten einen guten Start und gingen mit 3:6 in Führung (12. Spielminute). Dieser Vorsprung hätte eigentlich noch deutlicher sein können, wenn die SG Damen nicht einige 100%ige Torchancen hätten liegen lassen. Der Trainer der HSG reagierte mit einer Auszeit. Im Anschluss musste die SG ihr Angriffsspiel gezwungenermaßen umstellen und so ging ihnen plötzlich das Konzept verloren und man spielte in der Offensive einfach zu statisch. So kamen die Gastgeberinnen ran und glichen in der 19. Spielminute zum 6:6 aus. Nun war es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff eine knappe Partie (7:7 21. Spielminute; 8:8 23. Spielminute). Im Anschluss waren die SG Damen in der Abwehr etwas unkonzentriert und im Angriff ließ man wieder zu viele Chancen liegen. So ging die HSG in der 27. Spielminute mit 10:8 in Führung. Die SG erzielte dann noch den Anschlusstreffer zum 10:9 Pausenstand.

Nach dem Wiederanpfiff blieb es ein knappes Spiel. Die Gastgeberinnen bauten ihre Führung zunächst weiter aus (14:11 37. Spielminute). Die SG Damen blieben dran und glichen zum 14:14 (29. Spielminute) aus. Die Gäste gerieten danach aber wieder ins Hintertreffen und lagen eine Zeit lang ein bis vier Tore zurück (16:14 41. Spielminute; 19:15 48. Spielminute; 20:16 50. Spielminute). Leider war die schlechte Wurfausbeute unserer Mannschaft auch in der zweiten Hälfte ein Dauerthema. Wiedererwartend ließ die SG trotz dieser Umstände und des Rückstandes nicht locker und blieb dran. Auch die Torhüterin der Gäste trug mit tollen Paraden ihren Teil dazu bei (21:19 54. Spielminute; 22:20 55. Spielminute). Vier Minuten vor Schluss waren die SG Damen dann sogar aufgrund einer zwei Minuten Strafe gegen die HSG eine Zeit lang in Überzahl. Diesen Vorteil spielte die SG leider nicht clever heraus, sondern man agierte zu hastig oder suchte zu schnell den Abschluss. So verpasste man die Möglichkeit den Rückstand aufzuholen und ggf. die Führung an sich zu reißen. Es blieb spannend und ein knapper Ausgang der Partie war zu erwarten. Die Gäste gaben in den Schlussminuten alles, kämpften und glichen in der 58. Spielminute zum 22:22 aus. Die SG Damen standen, wie auch größtenteils in der Partie, in der Abwehr gut, konnten den Ball herausfangen, einen Konter laufen und hatten es in der Hand den Führungstreffer zu erzielen. Bedauerlicherweise scheiterte dieses Vorhaben an der Torhüterin der HSG. Im Gegenzug nutzten die Gastgerberinnen ihren Wurf vom Kreis und gingen 40 Sekunden vor Schluss mit 23:22 in Führung. Im letzten Angriff ein Unentschieden rauszuholen war aber noch drin, dass wussten die SG Damen und zudem konnten sie sich so für ihre kämpferische und hartnäckige Leistung selbst belohnen. Über gutes Zusammenspiel wurde die Rechtsaußen der SG in eine Wurfsituation gebracht und konnte einen 7 Meter rausholen. Nun hieß es für die Schützin vom Punkt sechs Sekunden vor dem Ende der Partie, Nerven bewahren. Dies gelang ihr und der Ausgleich zum 23:23 konnte erzielt werden. Dieser Strafwurf war auch das letzte Tor in diesem Spiel und die beiden Mannschaften trennten sich nach einer spannenden und hart umkämpften Partie mit einem Remis.


Es spielten:
Simone Karle, Helen Ortwein (beide TW), Janina Loleit (2), Sophia Keicher (1), Jasmin Neuber (1), Sandra Benkner (7/5), Sophia Sütterlin (1), Anna Rehm (4), Amelie Loleit (1), Kira Marche (3), Tina Ostertag (1), Nadine Frank (2), Ronja Schick, Kim Döhler

Ausblick:
Die nächste Partie der SG Damen findet wieder Zuhause statt. Am Sonntag 24.02.19 trifft die SG auf die SG Böckingen-Leingarten. Anpfiff ist diesmal um 15:15 Uhr in der Sporthalle Oedheim.
Über zahlreiche Unterstützung bei dieser Partie würden wir uns sehr freuen.




Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.