SG Degmarn-Oedheim Handball
Teams der SG / SG beim HVW
Herren Aktive
Herren1 Einsendungen Berichte
Herren2 Einsendungen Berichte
Damen Aktive
Damen1 Einsendungen Berichte
Weitere Teams
AH40 Einsendungen Berichte
Jugendteams
SG Express 2017 / 2018
Termine
<< Oktober 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
Hauptvereine
Handballakademie
Förderverein

Handballförderkreis der SG Degmarn-Oedheim

Wir unterstützen die SG Degmarn-Oedheim und ihre erfolgreiche Jugendarbeit. Mit 30.- € Jahresbeitrag trägst auch DU dazu bei, dass der Handballsport in Oedheim und Umgebung gefördert wird und die Betreuung unserer knapp 200 Jugendlichen auf qualifiziertem Niveau stattfinden kann. Jetzt Mitglied werden!

Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Spielberichte von
2. Spieltag - SG Degmarn Oedheim gegen SV Heilbronn am Leinbach (24:25)
SG Degmarn Oedheim : SV Heilbronn am Leinbach (24:25) (12:15)
SG Degmarn-Oedheim
1.Männer Bezirksliga
Heimspiel gegen SV Heilbronn am Leinbach - 24:25 Niederlage

Zum Backhausfest hätte ein Erfolgserlebnis gut gepasst. Aber am Ende kamen die Heilbronner zu einem glücklichen Sieg. Der SV Heilbronn konnte nur 11 Spieler aufbieten. Bei unserer neuformierten Mannschaft waren 14 Spieler auf der Liste. Die Heilbronner erwiesen sich als gut eingespielt und unsere Mannen konnten die Kreise des SV Torjägers Serkan Vurmuz -11 Tore!- nie entscheidend stören. Als sehr guten Rückhalt präsentierte sich auch der Torwart der Gäste- Patrick Schropp. Der hat letztendlich den Sieg seiner Mannschaft fest gehalten. Das 0:1 der Gäste konnte Johannes Brecht in der zweiten Minute zum 1:1 ausgleichen. In der 5.Minute lagen die Heilbronner mit 4:2 in Führung, doch Yannik Volz und Max Odenwald konnten das Ergebnis bis zur 7.Minute auf 4:4 stellen. Nach einem guten Konter führte unsere SG durch Daniel Benkner mit 5:4. Unser SG Team spielte nervös und die mangelhafte Chancenverwertung war wie ein „roter Faden“ während des ganzen Spiels. Dazu Schwächen in der Defensive und einige technisch Fehler. Der SV HN wollte seine klare Niederlage gegen Flein wettmachen. Sie gingen nicht zimperlich zu Werke und unsere Spieler ließen sich oft davon beeindrucken. In der 14.Minute setzte sich Mario Schütterle gut am Kreis durch und es stand nur noch 7:8 für die Gäste. Die Bezirksliga ist kein Selbstläufer- das musste unser Team in dieser umkämpften, hektischen Begegnung leidvoll erfahren. In der 21.Minute führte der SVH mit 7:12 Toren. Unsere beiden Torhüter B. Pfeffer und M. Jesser kamen allmählich besser ins Spiel und konnten so einige Paraden zeigen. Doch wenn bei den Angriffen kaum was Vernünftiges rauskommt, wird eine Aufholjagd eine zähe Angelegenheit. Die Fehlerquote bei den Torwürfen war wirklich unbeschreiblich. In der 26.Minute konnten Niklas Mühlbacher und Max Odenwald auf 11:14 verkürzen. In der 29.Minute traf Max zum 12:14, doch unsere leichtsinnigen Torwürfe brachten den Gästen den 12:15 Pausenstand. In der zweiten Hälfte war die Körpersprache bei der SG viel besser- zumindest über eine längere Zeit. Die notwendige Steigerung war nun erkennbar- aber sie war auch dringend notwendig. Dem kombinationssicheren und treffsicheren SVH musste einfach mehr Entschlossenheit entgegen gebracht werden. In der 36.Minute konnte unsere SG durch einen Doppelpack von Yannik Volz auf 14:15 herankommen. Doch die leichtfertigen Gegentore fielen leider immer wieder. In der 38.Minute nach einem Zuspiel von Sebastian Magnor zu Niklas Mühlbacher war plötzlich das 15:16 perfekt. Es geht für beide Teams um vieles. Jeder will den Sieg, In der 42.Minute konnte Jojo Brecht mit einem schönen Dreher das 17:17 erzielen. Am Himmel waren dunkle Wolken aufgezogen und ein ziemliches Unwetter ging draußen los. Dies führte leider dazu, dass Regenwasser durch die Dachfenster eindrang und zu einer unfreiwilligen 10-Minute-Pause führte. Schade, war es im Sinne der SG. Meines Erachtens hatte es wirklich eine entscheidende Auswirkung. Der erste gute Lauf des SG Teams wurde jäh unterbrochen. In der 44.Minute setzte sich Niklas Mühlbacher gut über die Außenposition durch und verwandelte zur 18:17 Führung, aber die Gäste hatten noch genug Kräfte, um unseren Spielern den Schneid abzukaufen. Die Gäste führten in der 50.Minute nach einem Treffer von Pascal Schirmer immer noch 20:21. Unsere Chancenverwertung lieb das große Manko- es war wirklich rätselhaft!! In der 53.Minute verkürzte Max Odenwald auf 21:23 und auch in der 56.Minute beim 24:25 Zwischenstand immer noch für die Gäste war es nochmals Max, der unsere Hoffnungen am Leben erhielt. Die Gäste zeigten nun auch Nerven. In den restlichen Spielminuten konnte Benedikt Pfeffer gleich zwei Strafwürfe bestens abwehren. Leider brachten es seine Mitspieler nicht fertig aus ein paar freien Würfen nicht noch den punktbringenden Treffer zu markieren. Das Spiel kostete auch den treuen SG Fans viele Nerven und es war unverständlich, welche Fehlerkette zu einer vermeidbaren Niederlage führte. In den Schlußminuten konnte der starke Gästetorwart auch die gut angesetzten SG Würfe entschärfen. Unsere Mannschaft ließ die notwendige Konstanz meistens vermissen. Unsere Mannschaft gab nie auf, aber es lief immer wieder was daneben. Ratlosigkeit herrscht in den Reihen der SG und den Gästen wurden durch unsere bescheidene Leistung auch die Punkte geschenkt. Unsere Neuzugänge begrüßen wir nochmals herzlich bei unserer SG. Wir arbeiten gemeinsam dran, dass auch wieder erfolgreichere Zeiten anbrechen.

Aufstellung:
Torhüter: Max Jesser und Benedikt Pfeffer
Feldspieler/ erzielte Tore:
Daniel Benkner 2, Niclas Schaaf, Pascal Schirmer 2, Nico Leichter, Yannik Volz 5, Johannes Brecht 2, Max Odenwald 8/2, Mario Schütterle 2, Luis Leinmüller, Artur Kremer ,Sebastian Magnor, Niklas Mühlbacher 3
Co-Trainer Tim Remmlinger meinte: “Die Chancenverwertung war sehr schlecht. Erst in der zweiten Hälfte war mehr Dampf drin und dann beim Stand von 17:17 wurden unsere Bemühungen durch eindringende Wassertropfen leider unterbrochen. Der Gegner war dann wieder mehr präsent und nahm auf Grund der SG Fehlerketten glücklich beide Punkte mit.“

Auswärtsspiel am Samstag, 29.9. in Bad Wimpfen.
Die HSG Staufer Bad Wimpfen /Biberach hat bisher noch kein Punktspiel bestreiten müssen. Die HSG Trainer waren daher zur Spielbeobachtung unterwegs. Bad Wimpfen zählt mit seinem guten Kader zum Favoritenkreis mit dem Ziel -Aufstieg in die Landesliga. Unsere Mannschaft muss sich gehörig steigern und besser zusammenfinden. Die Fehlerquote in allen Bereichen muss auf ein erträgliches Maß heruntergefahren werden, damit beim Favoriten wenigstens ein achtbares Ergebnis möglich ist. Stabilisierung und mehr Entschlossenheit – das wäre wichtig. Mit 1:3 Punkten nach zwei Spielen und jetzt zu der starken HSG BW- das ist kein Zuckerschlecken.

Wir bitten unsere treuen Fans um gute Unterstützung. Besten Dank im Voraus.
Anspielzeit:19.00 Uhr -Stauferhalle Bad Wimpfen
Das nächste Spiel:
Sonntag, 7.10. -Heimspiel um 17.00 Uhr gegen TSG 1845 Heilbronn (wer)



Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.

Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.