SG Degmarn-Oedheim Handball
Teams der SG / SG beim HVW
Jugendteams
SG Express 2016 / 2017
Termine
<< Juni 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
Hauptvereine
Handballakademie
Förderverein

Handballförderkreis der SG Degmarn-Oedheim

Wir unterstützen die SG Degmarn-Oedheim und ihre erfolgreiche Jugendarbeit. Mit 30.- € Jahresbeitrag trägst auch DU dazu bei, dass der Handballsport in Oedheim und Umgebung gefördert wird und die Betreuung unserer knapp 200 Jugendlichen auf qualifiziertem Niveau stattfinden kann. Jetzt Mitglied werden!

Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Spielberichte von
18. Spieltag - TV Flein gegen SG Degmarn Oedheim (28:23)
TV Flein : SG Degmarn Oedheim (28:23) (13:9)
Vor dem Spiel, in der gut besuchten Sandberghalle, waren recht viele SG Fans anwesend, die unsere Mannschaft immer gut anfeuerten. Besten Dank dafür. Die Hoffnung war da, dass die zwei wichtigen Siege noch mehr Selbstvertrauen in unsere Aktionen bringt. Die Körpersprache bei der SG schien zu stimmen, aber letztendlich wird alles auf der „Platte“ entschieden. Flein konnte mit 1:0 in Führung und unser Team ließ leider gleich einen Siebenmeter aus. Bis zur sechsten Minute konnten Marcel Fruh und Max Odenwald die Treffer zum 2:2 Zwischenstand markieren. Beide Teams vergaben klare Einwurfmöglichkeiten, aber mit dem Unterschied, dass unsere Angriffe viel zu selten mit einem Erfolgserlebnis gekrönt wurden. In der 9.Minute stand es 6:3 für Flein. In der 20.Minute dann schon 11:5. Um die 28.Minute schien unser SG Team „Morgenluft“ zu wittern. Tobias Gärttner und Mert Darancik brachten unsere Mannschaft auf 12:9 heran. Gut war es, dass Tobias in unseren schwierigen Zeiten wieder zur Verfügung stand. Vier Sekunden vor der Pausensirene gelang Flein das 13:9. Schon in der ersten Hälfte war der TV Torwart Nico Fasano , der entscheidende Mann im Fleiner Team. Viele SG Würfe wurden von ihm glänzend vereitelt. Das führte dazu, dass der eine oder andere SG Spieler kaum noch den Mumm hatte, auf das Fleiner Gehäuse zu zielen. Unsere Mannen brachten es leider nicht fertig, den quirligen Tim Gröger( 10 Tore) bei seinen vielen Wurfversuchen entscheidend zu stören. Bei unserer SG konnte Yannik Volz sich mit neun Toren, dabei alle fünf Siebenmeter verwandelt, bestens auszeichnen. Nach der Pause lief es nach dem „Schema F“ weiter: unsere Spieler treffen nur selten und die Fleiner machen halt mehr aus den zahlreichen Chancen. Eine „Über-Mannschaft“ war Flein an diesem kalten Sonntag auch nicht. Aber unsere SG war in den meisten Spielphasen nicht in der Lage, etwas mehr dagegen zu halten.
In der 38.Minute wurde von den Schiedsrichtern, die mehr für die Heim-Mannschaft übrig hatten, eine fragliche Disqualifikation ausgesprochen- nach dem Motto: „Haste kein Glück, kommt auch noch Pech hinzu“. Zudem waren zwei Leistungsträger angeschlagen und konnten so auch nicht mehr wie gewohnt eingreifen. In der 45.Minute stand es 22:13 für Flein. In der 52.Minute konnten Artur Kremer und Yannik Volz auf 24:19 verkürzen. Doch in der 57.Minute beim 28:20 für Flein, war der „Drops“ gelutscht. Unsere Mannschaft konnte noch durch Tore Y.Volz, Hannes Weiß und Max Bauer auf 28:23 etwas Ergebniskosmetik betreiben. Wenn unsere Mannschaft mehr Entschlossenheit wie im Spiel gegen Großbottwar gezeigt hätte, wäre einiges mehr möglich gewesen. Eine weitere Phrase erspare ich mir und euch, den es hilft ja auch nichts mehr. Flein, der ehemalige Württemberg-Ligist, hat sich in der Vorrunde meines Erachtens noch besser präsentiert. Daher ist es umso ärgerlicher, dass unserem Team in Flein, so wenig gelungen ist.

Eingesetzte Spieler: Felix Bönisch und Max Jesser (beide TW), Daniel Benkner, Mert Darancik, Pascal Schirmer 1, Yannik Volz 9/5, Hannes Weiß 1, Tobias Gärttner 1, Marcel Fruh 1, Max Odenwald 1, Yannick Guldi 1, Max Bauer 3, Artur Kremer 4
SG Trainer Markus Greis meinte: „Es war eine enttäuschende Leistung. Alles was wir uns vorgenommen haben, hat fast nicht geklappt. Über 60 Minuten kamen wir nicht ins Laufspiel. Es wurde unkonzentriert und undiszipliniert agiert. So konnte es gegen Flein nichts werden.“

Heimspiel gegen TV Oeffingen –Sonntag, 4.März
Nach der Niederlage in Flein hat sich unsere Tabellensituation leider nicht verbessert, aber mit einem Erfolg in diesem „Vier-Punkte-Spiel“ kann unsere Mannschaft endlich vom letzten Platz- derzeit 10:26 Punkte- wegkommen. Doch Oeffingen hat am 17.2. bei der SG Schorndorf mit 27:26 gewonnen und vor Wochen in Flein mit nur einem Tor Unterschied verloren. Oeffingen ist derzeit auf dem 13.Platz mit 11:25 Punkten. Im Oktober 2017 gelang unserem Team in Oeffingen der wichtige 33:30 Auswärtssieg. Doch seither ist genug passiert. „Mehr wie Schnee von gestern „ ist das nicht. Oeffingen wird alles versuchen, daher muss unsere Mannschaft wirklich an die Leistungsgrenze gehen.
Nach der unbefriedigenden Leistung in Flein muss alles „auf Reset“ gestellt werden. Mit einem „Neustart“, bester Motivation und Konzentration muss an diese schwierige Aufgabe herangegangen werden. Nur mit hoffentlich besten Kader und sehr guter Teamleistung kann gegen die Oeffinger der nächste wichtige Schritt Richtung Klassenerhalt angepeilt werden.
Wir bitten alle treuen SG Fans und Handballfreunde um eine zahlreiche und positive Unterstützung. Im Voraus besten Dank.
Anspielzeit:17.00 Uhr- Oedheimer Sporthalle

Die nächsten Spiele:
Samstag, 10.3.2018- 19.30 Uhr- Auswärtsspiel beim SV Hohenacker-Neustadt
Samstag, 17.3.2018 – 18.00 Uhr- Auwärtsspiel bei Hbi Weilimdorf/Feuerbach (wer)
Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.

Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.